Vier Gewohnheiten für mehr Fokus

1. Zehn Minuten Stille

Sitze jeden Tag mindestens 10 Minuten still. Du kannst deine Augen offen halten oder schließen. Denke nicht daran, an nichts zu denken – sei einfach im Moment anwesend. Benutze keine geführte Meditation oder komplizierte Atemtechniken oder Sonstiges – sei einfach nur still mit dir selbst. Diese kleine Übung hilft dir deine Gedanken auf sehr einfach Weise zu ordnen, um danach mit voller Kraft, konzentriert durchzustarten.

 

2. Ablenkungen reduzieren

Unsere Welt bietet schon Ablenkungen genug – arbeite fokussiert an einem Projekt, ohne dabei immer wieder auf Facebook-Benachrichtigungen oder andere Störungen zu reagieren. Wenn du ein wichtiges Projekt hast – schalte dein Telefon ab und blockiere alle automatischen Benachrichtigungen. Letzteres hilft dir auch beim ersten Punkt.

3. Den nächsten Tag planen

Plane heute schon den morgigen Tag. Vielleicht kannst du schon „vorarbeiten“, indem du z.B. die benötigen Materialien für den nächsten Tag schon heute an einen Platz legst, oder du einfach einen Tagesplan schreibst. Manche Dinge lassen sich heut zu Tage wunderbar automatisieren z.B. Emailversand etc. Gut vorbereitet in den nächsten Tag zu starten bringt Elan und Energie ☺

4. Multitasking beenden

Wenn du gerade an einem Projekt arbeitest – arbeite nur an diesen Projekt. Multitasking ist das Scheinwerferlicht, damit bist du überall und niergendwo. Sei fokussiert wie ein Laserstrahl – bündle deine Energie und nichts wird dich mehr aufhalten.