Unser Körper gibt uns ständig Signale in welchen Zustand er sich gerade

befindet – unser innerstes wird sozusagen nach außen gekehrt.

Hier ein paar kleine Tipps, wie dir dein Körper verrät wie es dir innen drinnen geht.

Wann weißt du, ob du gerade gestresst bist, oder nicht?

Stress kannst du u.a. an folgenden Merkmale erkennen:

  • deine Körperspannung erhöht sich – das müssen nicht immer nur die großen Muskelgruppen sein – das kann auch nur Daumen- oder die Kiefermuskulatur sein.
  • deine Atmung wird flacher und schneller
  • deine Körpervorderseite wird fester ( zum Schutz der inneren Organe)
  • wenn Ärger mit im Spiel ist, findest du dich sehr häufig mit geballter Faust wieder – oder Ansätze davon.

Was in die eine Richtung wirkt – wirkt zum Glück auch in die andere Richtung.

D.h. du kannst effektiv etwas gegen diesen Zustand unternehmen, indem du z.B. ein paar Entspannungsübungen in deinen Alltag einbaust. Ob das Tools aus der Progressiven Muskelrelaxation sind,ein paar Atemübungen die dich entspannen oder vielleicht ein Vorstellungsbild – alles was dir hilft deine Körperspannung zu reduzieren, wird auch deinen Stresslevel senken.

Natürlich kannst du auch deinen persönlichen Entspannungsanker nutzen, egal ob du Yoga, Tai Chi, Qi Gong oder andere asiatische Schulen besucht hast – hier lernst du mit Körperspannungsverhältnissen reflektiert umzugehen.

Falls du dich mehr für den indischen Weg interessierst – habe ich hier ein kleines Geschenk für dich — hier klicken– hier könnt ihr euch ein PDF über Ayurveda downloaden ohne die Email-Adresse eintragen zu müssen – sehr informativ. Danke an Johanna Schröder für die Möglichkeit!